Samstag, 27. Juni 2009

Wie ich...

meine Kleiderbügel mache...
wen es interessiert, heute gibt es mal eine Herstellungsanleitung für Euren Hausgebrauch:
Ihr braucht:
Y einen alten Holzkleiderbügel
(meine erstehe ich in secondhandläden, Flohmärkten oder von netten Verwandten die solche Dinger noch haben und gern abgeben:))
Y ein Stück Volumenvlies (1,5 bis 2 cm dick) in der Größe 50 x 20 cm
Y ein Stück Wunschstoff in der Größe 49 x 14 cm
(am besten eignet sich grobe und weiche Baumwolle und Leinen, kleingemustert oder uni oder man bestickt ihn vorher, nach Lust und Laune und Wünschen)
Hinweis: Mein Bügel hier ist ca.44 cm breit. Der Stoff sollte jeweils an den Enden 2-3 cm breiter sein als der Bügel, das Vlies mindestens genauso.
Wenn ich kleine Kinderbügel mach, dann säge ich die Bügel auf ca.26 bis 30 cm zurecht...
Y Nadel und Faden in passender Farbe
Y Schleifenband, (oder Knopf, Perle, StoffBlüte zum Verzieren)
lege den Bügel mittig auf das Stück Vlies und schneide in die Mitte der langen Seiten jeweils ein Stück ein, etwa 6-7 cm (sonst bekommt man das Stück Vlies nicht drumgewickelt, der Haken stört)
Jetzt schön umwickeln, und dann an einer Seite anfangen, mitgroßen schnellen Stichen die "Roulade" zunähen,auch schön an den Enden,
Der Rohling ist nun gut und gleichmäßig gepolstert, und jetzt setzt Du Dich mit Deinem Stöffchen an die Nähmaschine,
falte den Stoff längs rechts auf rechts und markiere Dir die goldene Mitte, denn bis hierhin wird der Schlauch nun zusammengenäht.
fange an der Falte an und näh in kleinen Stichen wegen der Kurven, Du kannst aber auch grob gerade nähen, wenn es Dir am Ende optisch nix ausmacht wenn der Bügel nicht richtig an den rundlichen Enden anliegt:)
bis kurz vor die markierte Mitte nähen,
das andere kurze Ende auch zunähen
jetzt alles auf rechts wenden, und die Nahtzugaben der noch zu schließenden Seite 1cm nach innen bügeln
schiebe jetzt den Bügel hinein, (manchmal muß man jetzt noch mal korrigieren, wenn die Hülle zu weit, zu lang geworden ist, grmpf, dann heißts nochmal raus aus der Hülle und enger nähen, aber besser als wenn die Hülle zu kurz und knapp ist, dann mußt du sie wohl oder übel für einen kleineren Bügel aufbewahren:))
und nähe mit passendem Faden die Öffnung in schönen kleinen Stichen zu..
am besten von außen nach innen zum Haken zu, da kannst Du dann gleich mit dem selben Faden die Schleife oder was immer Du möchtest annähen...
FERTIG. VIEL SPAß!

Kommentare:

  1. danke, dass du uns dein geheimnis verrätst.
    tolle anleitung, die ich mir mal sofort wegsichere. für später, wenn ich mal ganz viel zeit hab...
    vg,
    frl. sewsie

    AntwortenLöschen
  2. Ach, das ist aber nett von dir!
    Liebe Grüße!
    Juli

    AntwortenLöschen
  3. Oh total nett von Dir.. .vielen Dank, daß Du uns Deine Tips verräts-leider mangels zur Zeit an Muße und Zeit.aber das ist auch mal ein tolles Geschenk..
    überhaupt..deine Sachen sind super.. ich schaue gerne vorbei..
    vlg#emma

    AntwortenLöschen
  4. danke für diese tolle Anleitung.
    Das werde ich bald mal ausprobieren!!
    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee auch für Anfänger, wie ich :)

    AntwortenLöschen
  6. Das habe ich jetzt ganz genau studiert und ich probiere es morgen gleich aus.
    Vielen lieben Dank
    Barbara

    AntwortenLöschen
  7. Danke fürs Teilen!

    LG von Caro

    AntwortenLöschen
  8. schön, du hast das aufgeschrieben - ganz toll!!!
    Ich mache die Bügel fast genau so. Die einzige Schwierigkeit für mich ist der Nachschub - Plastik allerorten - Holz ist out ...
    lieben Gruß von Friederike

    AntwortenLöschen
  9. Hi!
    Tolle Anleitung! Danke!
    Ich bekomme meine Bügel immer vom Second-Hand-Shop geschenkt. Und - um die Sache zu vereinfachen - es gibt auch Bügel bei denen man die Haken einfach abschrauben kann :-)
    Dann kann man einen Schlauch nähen, den drüber ziehen und muß nur ein schmales Ende mit der Hand zunähen. In der Mitte der einen Naht nähe ich ein Riegelchen, dann ein paar Millimeter Platz lassen, dann wieder ein Riegelchen und dann bis zum Ende durch :-)
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Uta,
    super Anleitung, ich geh gleich stöbern, ob nicht vielleicht noch so ein Bügel irgendwo ungeliebt auf Veränderung wartet. Ich hab nahezu alle meine Kleiderbügel mittlerweile vom Schweden. Weil dann im Schrank einfach alles gleich hängt.
    lieben Gruß Maria

    AntwortenLöschen
  11. Vielen lieben DANK für die tolle Anleitung!!!!!!!
    GLG
    Claudi

    AntwortenLöschen

Freu mich über jede Post!