Sonntag, 10. Juli 2011

Bericht und anderes...

läuft rauf und runter hier zur Zeit, ist letztens auch mittwochs beim abendlichen Seriengucken zu hören gewesen, da laufen ja immer schöne Musikstückchen, da muß ich manchmal direkt unbedingt ins www, um zu wissen, wer da was gesungen hat.
Das Konzert am Freitag war ja restlos ausverkauft, und wir hatten echt Glück dass wir noch "reingelassen" wurden, dank einem alten Schulfreund und Konzertorganisierer meines Männels. Wir saßen gaanz hoch und weich im schicken Theater, es war ein Konzerterlebnis ohne Drängeln, Schwitzen, Luftnot, auf dieZehenspitzenrecken, hüpfen und tanzen. Es war so leise - zwischen den Strophen, Zeilen, vor einem neuen Lied, beim Gitarre stimmen, man hörte jedes Knistern, und die Klimaanlage. Und einmal ein Telefonklingeln :), doch der Herr Fitzsimmons ist ein witziger Mensch, zwischen seinen meist so traurigen Liedern.
Die Vorband kannte ich bis jetzt auch noch nicht, "Slow Runner", und, was ich auch nicht wußte oder erwartet hatte, die Vorband war gleichzeitig die Band um W. Fitzsimmons herum, alles paßte und gehörte zusammen und es war ein wunderbarer Abend! Es mußte auch etwas mitgenommen werden:eine schöne Langspielplatte, eine Slow Runner CD,
und ein Beutel!
Seufz.
~*~
Jetzt haben bei uns die Ferien begonnen, und alle möglichen Sommer- und Abschlußfestivitäten in Schule, Kindergarten, Sppotverein, Musikschule liegen hinter uns. Zum Glück hatte der Papa mal wieder freie Tage und hatte viele Hol-und Bringe- und Begleitdienste. Sehr angenehm das.
Aber so richtig Zeit für alles was ich so schaffen will/muß hab ich irgendwie trotzdem nicht.
?
Es ist ein bisschen viel alles, und ich merke wenn man alles mögliche will und dann alles mehr oder weniger gleichzeitig macht, dann macht man leider alles nur halb, auch wenn man es möchte, eben alles 100 prozentig und mit Hingabe und bewußt - so hätt ich's gern aber es ist immer so: Macht man das Eine, bleibt etwas anderes liegen. Macht man etwas für sich, hat man ein schlechtes Gewissen. Macht man nichts, auch.
Nun werde ich die nächsten 14 Tage bis wir im August wieder im dänischen Land urlauben, alle noch hängenden Nähaufträge erledigen (alle die's betrifft und hier mitlesen - Ihr könnt also hoffen und Euch freuen:)), keine Sonderaufträge mehr annehmen, und so einen Gang runterschalten.
Ein bisschen mehr um uns kümmern.
.
~*~
Nun noch ein paar Bilder von den meinen Markttagen, die wirklich sehr schön waren. Ich hatte ja meinen Dauergehilfen dabei, und die Mädchen kamen dann mit Oma und Opa. Ein paar liebe und interessante Menschen wiedergesehen und neue kennengelernt. Fast durchweg schönes Wetter und gut verkauft. Auch dieses Jahr wieder nur einen Blechkuchen als Standgebühr. Ich habe dort ein Tauschgeschäft mit der Bettina (http://de.dawanda.com/shop/elSTAR) aus Jena gemacht und mir ein schönes petrolfarbenenes Seiden/Filztuch von ihrem Stand ausgesucht.
Eine Haarband hat sich die Große gekauft und einen Igel die Kleine.
An solchen Tagen fühl ich mich ein bisschen wie ein Zigeuner.
Danach und dazwischen fall ich einfach nur noch um, glücklich und geschafft, und die Beine tun weh als ob ich 24 Stunden nur gestanden hätt. Und der Mund ausgefranst vom vielen Schnattern.
So, ich wünsche allen einen schönen Restsonntag, wir gehen heut Abend ein paar Häuser weiter zu Freunden auf einen Geburtstags-Sekt und (ich hoffe sie liest das jetzt hier nicht gerade) die schöne blaue Laterne die Ihr oben seht ist das Geschenk.
Natürlich habe ich jetzt (bei meinen langen Schreibpausen) ein paar Ereignisse und Bilder übersprungen, u.a. ein weiteres Konzert vor 2 Wo. in der Hauptstadt, als wir bei Death cab for cutie waren, ebenfalls ausverkauft, und heiß und laut und herrlich. Und leider schaffe ich es nie, mal endlich Frau Tulpe und Madame Jordan aufzusuchen, was ich schon lange mir vorgenommen habe. Oder diesmal, wenn schon mal in Berlin, wollt ich so gern ins Stiefelkombinat, einem 3-teiligen secondhand-Laden für designkram der 40er bis 80er Jahre, der genau bis zu diesem Tag Ausverkauf wegen Umzugs machte, alles für die Hälfte! und ich mir sicher war dort wenigstens eine Lampe für unseren lampenvernachlässigten Flur zu finden! Oder einen Stuhl. Oder einen (schon ausgeguckten) Grete Jalk Sessel aus den 60ern, oder noch besser ein petrolfarbenes Klappsofa (keine Ahnung ob da eins gewesen wäre, aber eventuell ...)Naja, ob das dann ins Auto gepaßt hätte. Der Mann fuhr zwar nicht extra langsam, stellte aber die Notwendigkeit in Frage mit der gleichzeitigen Alternative noch schnell was leckerese essen zu gehen, in der noch vorhandenen Dreiviertelstunde. Und außerdem sind wir im Juli nochmal in Berlin. Und so wurd das dann nix mit gucken und kaufen, sondern Italiener, und die anderen Pläne verschoben.
Viele liebe Grüße an meine lieben Leser, die trotz meiner blogfaulheit immer wieder reinschauen :) Dankeschön!
Uta

1 Kommentar:

  1. oh ich komme auch grad zu nichts... aber ich freue mich, wenn Du es dann mal schaffst... Lieben Gruß aus Berlin...

    AntwortenLöschen

Freu mich über jede Post!